Social Trading: So findet man den Top-Trader

Das Angebot an potenziellen Top-Tradern (Signalgebern) auf den Social-Trading-Plattformen ist so groß, dass man hier schnell den Überblick verlieren kann. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass sich Anleger zunächst einmal Ziele setzen, das persönliche Risikolevel festlegen und eine Handelsstrategie entwickeln. Zu beachten sind hierbei verschiedene Faktoren, wozu aber vor allem das frei verfügbare Kapital sowie die aktuelle finanzielle Lebenssituation gehören.

Social Trading - was ist das?Beim Social Trading besteht die Möglichkeit, in hochspekulative Handelsstrategien von Top-Tradern zu investieren. Das Risiko ist äußerst hoch und kann den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten. Es finden sich aber auch durchaus Top-Trader, die eine nicht so riskante Handelsstrategie fahren und ein ausgewogenes Chance-Risiko-Verhältnis bevorzugen. Außerdem lassen sich auch Trader finden, die langfristige Strategien nutzen, um einen nachhaltigen Vermögensaufbau zu ermöglichen. Hier müssen sich Anleger fragen, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und welche Ziele verfolgt werden sollen. Es ist also immens wichtig, dass sich Anleger Gedanken darüber machen und nicht einfach blind in den Handel einsteigen, so nach dem Motto „schauen wir mal, wie es läuft“. Bei einer solchen Herangehensweise ist der Verlust vorprogrammiert.

Wurden die persönlichen Ziele festgelegt, geht es auf die Suche nach dem passenden Top-Trader.

Kriterien für die Auswahl der Top-Trader

Auf der Social-Trading-Plattform werden Anleger (Follower) mit Top-Tradern (Signalgeber) zusammengebracht, wozu eine bestimmte Infrastruktur zur Verfügung gestellt wird. Welche Plattform nun die besten Top-Trader hat, kann pauschal nicht beantwortet werden. Es ist aber davon auszugehen, dass je mehr Top-Trader sich auf einer Plattform angemeldet bewegen, desto größer ist die Auswahl. Um hieraus den passenden Signalgeber herauszufiltern, gibt es verschiedene Suchfunktionen. Beispielsweise können Top-Trader nach den folgenden Kennzahlen gefiltert werden:

  • Anzahl der Follower
  • Zusammensetzung des Portfolios
  • Wertentwicklung des Portfolios
  • monatliche Trades
  • Kapitaleinsatz
  • Mindestanzahl der geöffneten/geschlossenen Trades in einem bestimmten Zeitraum
  • Handelsstrategie (kurz-, mittel- oder langfristig)
  • erzielter Gewinn / Gewinnquote
  • maximale Verlusthöhe

Nach welchen Suchkriterien Trader ausgewählt werden, hängt wiederum von den persönlichen Zielen und finanziellen Mittel ab.

Ranking der Top-Trader

die besten Trader aus dem Social Trading segmentJede Social-Trading-Plattform führt ein Ranking der besten Top-Trader. Keinesfalls sollten sich Anleger aber blind für die Top-Trader an der Spitze des Rankings entscheiden, denn bei den ersten zehn Plätzen findet in der Regel immer ein schneller Wechsel statt. Wenn ein unerfahrener Trader beispielsweise einen großen Erfolg erzielt (meist durch Glück), löst er automatisch einen Top-Trader, der ganz oben auf der Liste steht ab, obwohl dieser in der Vergangenheit bereits mehrere Erfolge verbuchen konnte. Top-Trader, die im Ranking ganz oben aufgelistet sind, sollten deshalb ganz genau unter die Lupe genommen werden.

Ein weiteres Problem des Rankings ist, dass viele Trader dieses als Wettbewerb ansehen. Sie tun alles dafür, um im Ranking weiter nach oben zu kommen. Dies ist aber nur möglich, wenn sehr riskante Handelsstrategien gefahren werden. Hiermit können zwar hohe Renditen erwirtschaftet werden, jedoch führen diese langfristig in den Verlust. Bei einigen Social-Trading-Plattformen wird man nur ein Top-Trader, wenn eine Mindestanzahl an Trades erreicht wurde, was den Wettbewerb noch zusätzlich anfeuert.

Es gibt also viele Dinge, die beim Ranking der Top-Trader zu beachten sind. Eine Auswahl sollte nicht vorschnell getroffen werden. Empfehlenswert ist es auch, ausgewählte Trader über eine gewisse Zeit zu beobachten. Einige Plattformen bieten auch ein kostenloses Demokonto an. Anleger können hier die Handelsstrategien der Trader nachbilden. Auch das kann bei der Auswahl des Top-Traders hilfreich sein.

Außerdem ist es immer ratsam, sein gesamtes Geld nicht in einen Top-Trader zu investieren, sondern gleich mehrere auswählen und das Kapital zu streuen.

Top-Trader und ihre Transaktionshistorie

Die Transaktionshistorie spielt bei der Auswahl eines Traders ebenfalls eine wichtige Rolle. Anleger sollten sich diese auf jeden Fall ansehen und mithilfe der folgenden Fragen einschätzen:

  • Über wie viel Erfahrung verfügt der Top-Trader?
  • Wie lange ist der Top-Trader schon aktiv?
  • Wann war der Top-Trader sehr erfolgreich?
  • Womit war der Top-Trader sehr erfolgreich?
  • Welche Gewinne hat der Top-Trader erzielt?
  • Welche Verluste hat der Top-Trader erzielt?
  • Was sagt die Tradingstatistik über den Top-Trader aus?

Top-Trader mit Echtgeldgewinnen

Auf einigen Social-Trading-Plattformen besteht die Möglichkeit, nicht nur mit echtem Geld, sondern auch mit virtuellem Geld zu handeln. Normalerweise werden Top-Trader entsprechend gekennzeichnet, wenn sie nur mit virtuellem Geld traden. Hierauf ist besonders zu achten, denn die Performance dieser Top-Trader hat nur eine geringe Aussagekraft. Anleger sollten sich vielmehr auf Top-Trader konzentrieren, die mit echtem Geld handeln und somit auch „echte“ Gewinne oder Verluste erzielen.

Persönlicher Kontakt zum Top-Trader

Kontakt zum Toptrader aufnehmenIn der Regel bleiben Top-Trader auf den Social-Trading-Plattformen anonym. Dennoch besteht auf einigen Plattformen die Möglichkeit, Kontakt zu diesen aufzunehmen. Dies geschieht dann per Mail oder via Chat. Es hat natürlich Vorteile, wenn sich Anleger mit den ausgewählten Tradern austauschen können oder diese bei Fragen kontaktiert werden können. Voraussetzung hierfür ist, dass der an seinen Followern tatsächlich Interesse hat. Da die Top-Trader an ihren Followern „verdienen“, ist dieses Interesse auch zum größten Teil gegeben. Außerdem können auf einigen Plattformen die Gespräche mit den Top-Tradern bewertet werden. Diese Bewertungen sind dann öffentlich einsehbar, sodass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Trader hier böse Kritik vermeiden möchte.

Fazit

Die Auswahl des passenden Top-Traders ist keine einfache Angelegenheit. Es müssen viele Dinge beachtet werden und so manch einer wird sich vermutlich die Frage stellen, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Die kann jedoch nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantwortet werden. Es gibt keine hundertprozentige Garantie dafür, ob die Auswahl eines Top-Traders und sei sie noch so gut überlegt gewesen, zum gewünschten Profit führt. Allerdings stehen die Chancen sehr hoch, dass bei einer sorgfältigen und vernünftigen Auswahl, auch Gewinne erzielt werden können.

Besonders wichtig ist, dass niemals einfach blind die ersten Trader aus dem Ranking ausgewählt werden. Das kann sich schnell als fataler Fehler erweisen und zum Verlust des Kapitals führen. Anleger müssen sich die Top-Trader ganz genau ansehen und diese zudem nach den eigenen Zielen auswählen.

Das Gute am Social Trading ist, dass Anleger die Möglichkeit haben, Trader auch wieder aus ihrem Portfolio zu verbannen. Sie sind nicht gezwungen, diesen weiter zu folgen, wenn der Trader zum Beispiel plötzlich seine Strategie ändert oder nur noch Verluste einfährt. Empfehlenswert ist es, das zur Verfügung stehende Kapital auf verschiedene Top-Trader zu streuen und sich nicht nur auf einen Top-Trader zu verlassen.

Top Broker
Etoro Broker
iqOption Broker
Logo von 24 Option Trading
Zulutrade - jetzt handeln
Alle Broker-Übersichten